7 Tipps, wie Ihre Wachteln Silvester gut überstehen!

Wie jedes Jahr bedeutet Silvester für viele Tierbesitzer vor allem Stress. Ob Hunde, Katzen oder Pferde – viele Tiere sind von dem lauten Silvesterfeuerwerk verstört und gestresst. Auch für Wachteln ist der Jahreswechsel eine stressige Zeit. Damit Ihre Wachteln trotz Feuerwerk gut ins neue Jahr starten können, geben wir Ihnen 7 Tipps, wie Sie den Stress Ihrer Tiere reduzieren können!

  1. Dunkeln Sie die Voliere ab

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, was die Wachteln eigentlich am meisten stresst an Silvester. Anders, als man vielleicht vermuten möchte, ist das nämlich nicht das laute Geböller, sondern vielmehr das Flackern und Blitzen der Raketen am Nachthimmel, das die Tiere in Aufruhr bringt.

Damit Ihre Wachteln nicht vom bunten Raketengewitter erschreckt werden, empfehlen wir, die Voliere zu verdunkeln. Hängen Sie hierzu einfach einige große Tücher wie alte Bettlaken oder Tischdecken über die Voliere, sodass es Ihre Wachteln dunkler haben und sie nicht von den hellen Raketen geblendet werden. Gleichzeitig sorgen Sie so auch dafür, dass keine Reste von Silvesterraketen in der Voliere landen können und Ihre Tiere gefährden. Sollte ein Abdunkeln nicht möglich sein, können Sie alternativ einfach das Licht in der Voliere anlassen.

2. Strahlen Sie Ruhe aus

Viele Tierbesitzer kennen das: Ist man hektisch oder gestresst, überträgt man das auf seine Tiere. Sie scheinen immer genau zu wissen, wie wir uns fühlen – und das liegt schlichtweg daran, dass wir uns dann anders verhalten. Sind Sie also vor Silvester aufgeregt oder gestresst, dann kann es passieren, dass Sie diesen Stress direkt auf Ihre Wachteln übertragen.

Deshalb unser Tipp: Auch wenn Sie noch Silvester-Vorbereitungen treffen müssen oder es eilig haben, strahlen Sie Ruhe und Sicherheit aus, wenn Sie die Voliere betreten. Bewegen Sie sich nicht hektisch und benehmen Sie sich nicht anders als an anderen Tagen. Dann bleiben auch Ihre Wachteln ruhig.

3. Behalten Sie Ihre Routine bei

Auch diesen Trick kennen sicher viele Tierbesitzer: Eine feste Routine bringt den Tieren Sicherheit. Füttern Sie jeden Tag zur gleichen Zeit, gehen Sie jeden Tag zur gleichen Zeit in die Voliere. Gerade an Silvester sollten Sie das nicht ändern: Auch wenn Sie jetzt im Winter zusätzlich mit künstlichem Licht nachhelfen, sollten Sie an diesem Abend nichts an der Beleuchtung daran ändern. Besuchen Sie Ihre Wachteln auch nicht unnötig oft, vor allem nicht in der Nacht, um sie nicht zusätzlich zu beunruhigen.

4. Helfen Sie mit beruhigenden Kräutern nach

Damit in der Wachtelvoliere auch zu Silvester eine entspannte, ruhige Stimmung herrscht, kann man auch rechtzeitig mit den richtigen Kräutern vorsorgen. Lavendel und Baldrian beispielsweise enthalten wertvolle ätherische Öle, die eine beruhigende Wirkung haben können und damit den Stress reduzieren können. Damit die Kräuter ihre volle Wirkung entfalten können, sollten Sie sie bereits einige Tage vor Silvester anwenden. Wir empfehlen unsere HappyPick Kräuter Lavendel & Baldrian – eine edle Kräutermischung, die das Wohlbefinden Ihrer Tiere steigern kann.

Und so funktionierts:

  • Sie können die HappyPick Kräuter Lavendel & Baldrian pur in einem Futterspender anbieten
  • Alternativ streuen Sie die Kräuter über das Hauptfutter oder über Frischfutter
  • Verteilen Sie die HappyPick Kräuter Lavendel & Baldrian großzügig in Nestern und Verstecken
  • Mischen Sie HappyPick Kräuter Lavendel & Baldrian in das Sandbad

5. Polstern Sie zur Sicherheit die Decke ab

Wenn Wachteln sich erschrecken, dann fliegen sie impulsiv auf. Da sie nicht zu den besten Fliegern im Vogelreich gehören, endet ein solcher Schreckensflug leider schnell an der Decke der Voliere – was zu wirklich schwerwiegenden Kopfverletzungen führen kann! Die beste Abhilfe dagegen beginnt hier bereits bei der Planung der Voliere: Die Decke sollte entweder so hoch sein, dass die Wachteln nicht dagegen stoßen, oder so niedrig, dass sie nicht auffliegen können. Erfahrungsgemäß ist eine Volierenhöhe bis 50 cm und ab 2 Metern empfehlenswert – alles dazwischen ist für Wachteln sehr gefährlich!

Hat Ihre Voliere eine gefährliche Deckenhöhe, sollten Sie als kurzfristige Lösung an Silvester zumindest die Decke mit weichem Polstermaterial z.B. aus Schaumstoff abpolstern, damit sich Ihre Wachteln bei einem Schreckflug nicht schwer verletzen können. Auch wenn Ihre Wachteln besonders scheu und schreckhaft sind, empfehlen wir diese Sicherheitsvorkehrung – selbst wenn Ihre Voliere ausreichend hoch ist.

6. Vorsicht vor dubiosen Tipps aus dem Internet!

Im Internet mangelt es nicht an veralteten, dubiosen oder sogar schädlichen „Tipps“ rund um die Tierhaltung. Deshalb sollten Sie immer hinterfragen, was Sie lesen und auf verlässliche Quellen setzen. Erscheint Ihnen ein Ratschlag eher dubios, dann lassen Sie Ihren Tieren zuliebe besser die Finger davon! So kann man beispielsweise immer wieder lesen, dass Eierlikör ein gutes Beruhigungsmittel für Hunde an Silvester sei. Auch wenn es vielleicht selbstverständlich ist: Bitte geben Sie niemals Ihren Wachteln Eierlikör oder anderen Alkohol, um sie vermeintlich zu beruhigen! Alkohol und Tiere passen nicht zusammen!

7. Wenn die Eier ausbleiben …

Wundern Sie sich nicht, wenn Ihre Wachteln die Tage nach Silvester erst einmal keine Eier mehr legen. Das ist eine übliche Reaktion auf Stress bei Hühnervögeln, die häufig beobachtet werden kann. Unterstützen Sie Ihre Wachteln weiterhin mit beruhigenden Kräutern und lassen ihnen die nötige Zeit, um sich zu erholen, dann sollten sie bald auch wieder mit dem Eierlegen beginnen. Übrigens: Es kommt vor, dass die Tiere noch direkt nach einer stressigen Situation Eier legen, dann jedoch pausieren. Das liegt daran, dass eventuell bereits ein Ei „in Produktion“ war.

Noch besser ist es natürlich, ihnen im Winter ihre wohlverdiente Legepause zu gönnen, statt sie mit künstlichem Licht zum Legen zu animieren. So haben Sie länger etwas von ihren Wachteln und die Tiere können sich vom kräftezehrenden Eierlegen erholen.

Fazit

Mit diesen Tipps sollten Sie und Ihre Wachteln auch dieses Silvester gut überstehen. Wir wünschen Ihnen und Ihren Tieren einen guten Rutsch in das neue Jahr!

Hinterlasse einen Kommentar